Laut-Sprecher

Sound

Lautsprecherobjekt für computergenerierte Sprachklänge

Der Laut-Sprecher führt die für meine Installation Schallschwimmer entwickelte Gusstechnik fort, die es mir erlaubt, aus Wachs gegossene Hohlkörper als Lautsprecherbox zu verwenden. Der Laut-Sprecher besteht aus zwei rechteckigen, ineinander verschachtelten Hohlkörpern, die in ihren Abmessungen der Schulter/Kopf-Relation des menschlichen Körpers nachempfunden sind. Auf der Front der Skulptur ist ein Lautsprecher eingesetzt, der als „Mund“ der stilisierten Büste fungiert.

Das Objekt sondert gedehnte Vokalklänge ab, die mit Hilfe eines digitalen Sprachsyntheseprogramms produziert wurden. Diese zufallsgesteuerten Klangflächen werden in unregelmäßigen Abständen mit Rezitationen bekannter Lautgedichte von Christian Morgenstern, Hugo Ball und Ernst Jandl unterbrochen.

Während die transluzente und organische Optik des Materials in Kontrast zur technoid stilisierten Form des Objektes steht, korrespondiert die formale Grobschlächtigkeit der Büste mit der Unzulänglichkeit der künstlich erzeugten Sprache. Neben der Würdigung geschätzter Autoren der Lautpoesie ist der Laut-Sprecher vor allem als augenzwinkernde Hommage an Künstlerkollegen wie Martin Riches oder Charles Dodge zu verstehen, die in eigenen Arbeiten mit künstlich erzeugter Sprache arbeiteten.